Keine Corona-Ferien an der Alexander-von-Humboldt-Schule – der Online-Betrieb läuft

„Haben wir gleich eine Online-Deutschstunde? Mathe und Englisch hatten wir heute auch schon“, fragt Fünftklässlerin Samara ihre Klassenlehrerin über den Schulserver „IServ“. Seit einem Tag hat die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar wie alle anderen Schulen in Deutschland wegen der Corona-Krise geschlossen und der Unterricht soll nun via Internet erfolgen. Seitdem müssen sich Schüler, Lehrer und Eltern einer neuen Situation stellen, die große Herausforderungen mit sich bringt.

Humboldt-Schüler erfolgreich bei „Physik im Advent“

„PiA - Physik im Advent“ – so der Titel einer Mitmachaktion der Georg-August-Universität Göttingen, durch die Schülerinnen und Schüler Freude am Selber-Experimentieren und Spannung beim Beobachten von Experimenten erleben sollen. Jeden Tag im Advent wartet ein Youtube-Video mit einem physikalischen Rätsel oder einem einfachen Versuch auf die Nachwuchsforscher, wobei haushaltsübliche Materialien im Mittelpunkt stehen, so dass es nicht schwer ist, die Experimente nachzumachen. Aus vier Antwortmöglichkeiten muss die richtige ausgewählt und im Internet eingegeben werden. Die besten Schüler erhalten attraktive Preise.

Fachbereich Mathematik der Humboldt-Schule ehrt erfolgreiche Schüler

Auch in diesem Durchgang können sich die Leistungen der Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar im obligatorischen Mathematikwettbewerb der Jahrgangsstufe 8 sehen lassen. Im Gymnasialbereich überzeugte Jari Zia als eifrigster Punktesammler vor Aaron Klistalla. Beste Realschüler wurden Emrullah Altuntas, Rayan Alhamdan und Gabija Slinskaite. Jasmin Sabovic erzielte die meisten Punkte im Bereich der Hauptschüler. Alle genannten Schüler haben damit die zweite Runde des Mathematikwettbewerbs erreicht, die an der Alexander-von-Humboldt-Schule ausgetragen wird. Gymnasialzweigleiterin Brigitte Boeder und Schulleiter Peter Schmidt ehrten die erfolgreichen Schüler im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Urkunden und Geschenken.

Humboldt-Schüler erzielen Spitzenergebnisse bei Deutschlands größtem Informatik-Wettbewerb

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der „Biber-Wettbewerb“ alljährlich neue Teilnehmerrekordzahlen. Beim letzten Durchgang konnten 400.000 Kinder und Jugendliche gezählt werden. Ziel dieses größten Informatik-Wettbewerbs in Deutschland ist es, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Auf den ersten Blick scheint es sich bei den unterhaltsam gestalteten und je nach Jahrgangsstufe unterschiedlich schweren Aufgaben um reine Knobeleien zu handeln, doch nur durch informatische Grundüberlegungen kann man zur richtigen Lösung gelangen.

Humboldt-Schüler messen sich im Basketball

Mit 17 gemeldeten Teams aus sechs Klassen der Jahrgangsstufe 7 hat das Basketballturnier der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar guten Zuspruch gefunden. Auf drei Feldern wurde in gemischten Mannschaften gespielt. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler großen Einsatz; dennoch wurden die Partien sehr fair ausgetragen.