Aßlarer Turnerinnen beim Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“

Mit zwei Mädchenmannschaften trat die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar beim Regionalentscheid Region Mitte im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia - Turnen“ in Marburg an. In der Wettkampfklasse III waren 13 Teams gemeldet, so dass sich ein großes Teilnehmerfeld ergab. Jede Wettkämpferin hatte sich in vier Disziplinen zu präsentieren: Sprung, Barren, Balken und Boden.

Südfranzösische Schüler im hessischen Winter

Eine winterliche Woche in Aßlar und Umgebung haben elf Schüler aus dem südfranzösischen St. Ambroix erlebt, die ihre Austauschpartner der Alexander-von-Humboldt-Schule besuchten. Mit ihren Lehrern Laurence Serra und Enzo Cabanis konnten sie sich bei zahlreichen Ausflügen und Aktivitäten unter den Thema „Spezialitäten der Region“ nicht nur ein Bild von den kulinarischen Besonderheiten Mittelhessens, sondern auch von den dortigen Advents- und Weihnachtsbräuchen machen.

Musikverein Werdorf und Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule musizieren gemeinsam

Eine kurzweilige Stunde voller Gesang und Blasmusik erlebten zahlreiche Gäste beim Adventskonzert in der Halle des TV 09 Werdorf, zu dem der Musikverein Werdorf und die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar eingeladen hatten. Der Abend wurde von Lara Sroka und Kira Wagner eröffnet, die den Chor der Klassen 5 mit Rüdiger Kölbach am Klavier ankündigten. Und schon ging es los mit einem fröhlichen Medley aus bekannten Weihnachtsliedern: „In der Weihnachtsbäckerei“, „Kling Glöckchen“ und „Jingle Bells“; die Solostellen übernahmen Alexandra Feil, Lara Scherer und Ariane Rumpf. Durch kleine Effekte gelang es den fast 40 Sängerinnen und Sängern, ihren Vortrag besonders amüsant zu gestalten. Besinnlicher wirkte das folgende „Sind die Lichter angezündet“, das beim Publikum so gut ankam, dass der Applaus nicht enden wollte. Hier traten Leonie Heil-Schön und Emely Ernst als Solistinnen auf.

„Beifall ist angebracht“ – Schüler diskutieren bei „Model United Nations“

Im Sicherheitsrat wird intensiv über die Abrüstung von Massenvernichtungswaffen debattiert. Nachrichten werden zwischen verbündeten Delegierten hin- und hergeschickt, hitzig werden Argumente vorgebracht, Gesichtszüge entgleisen, der Vorsitzende ermahnt zur Ordnung. Wieder legt ein Delegierter sein Veto ein, die Resolution kann nicht verabschiedet werden, ein Stöhnen geht durch den Raum. Eine neue aufregende Debattenrunde steht bevor. Die Simulation kommt der Realität verblüffend nahe.

Humboldt-Schüler stellen sich der „Mathematik-Olympiade“

Mitte November stand die Alexander-von-Humboldt-Schule erneut im Zeichen des olympischen Gedankens. Nachdem sich etliche Schülerinnen und Schüler als freiwillige Teilnehmer der „Mathematik-Olympiade“ bereits mit den Aufgaben der Hausaufgabenrunde beschäftigt hatten, warteten nun im zweiten Durchgang erneut umfangreiche und anspruchsvolle mathematische Fragestellungen.

300 Schüler kämpfen beim Völkerball-Turnier um den „Humboldt-Cup“

Mit sechs Klassen 5 der Alexander-von-Humboldt-Schule, vier vierten Schuljahren der Grundschule Aßlar sowie je zwei Klassen 4 der Philipp-Schubert-Schule Hermannstein und der Dünsberg-Schule Hohenahr-Erda ist das Völkerball-Turnier um den „Humboldt-Cup“ so gut wie noch nie besucht gewesen. Rund 300 Schülerinnen und Schüler spielten auf drei Feldern in der Aßlarer Turnhalle, wobei sie mit großem Eifer bei der Sache waren und keinen Ball verloren gaben. Gespielt wurde nach den klassischen Völkerballregeln mit einem König, der über drei Leben verfügte.