Humboldt-Schüler erzielen Spitzenergebnisse bei Deutschlands größtem Informatik-Wettbewerb

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der „Biber-Wettbewerb“ alljährlich neue Teilnehmerrekordzahlen. Beim letzten Durchgang konnten 400.000 Kinder und Jugendliche gezählt werden. Ziel dieses größten Informatik-Wettbewerbs in Deutschland ist es, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Auf den ersten Blick scheint es sich bei den unterhaltsam gestalteten und je nach Jahrgangsstufe unterschiedlich schweren Aufgaben um reine Knobeleien zu handeln, doch nur durch informatische Grundüberlegungen kann man zur richtigen Lösung gelangen.

Humboldt-Schüler messen sich im Basketball

Mit 17 gemeldeten Teams aus sechs Klassen der Jahrgangsstufe 7 hat das Basketballturnier der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar guten Zuspruch gefunden. Auf drei Feldern wurde in gemischten Mannschaften gespielt. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler großen Einsatz; dennoch wurden die Partien sehr fair ausgetragen.

Projekttag Biologie der Klassen 9R1 und 9R2 zum Thema Gesundheit

„Gesundheit geht uns alle an!“ – ist das Motto des Projekttags zu Beginn des neuen Jahres für die Klassen 9R1 und 9R2 gewesen.
Gemeinsam mit ihren Biologielehrerinnen Elke Steinhauer und Lisa Lipp beschäftigten sich die Realschüler einen Tag lang mit ihrer Gesundheit. Der Tag startete damit, dass sich die Neuntklässler schriftlich zu verschiedenen Aussagen wie zum Bespiel „Gesund oder krank?“ und „Es kann jeden treffen!“ äußerten. Dieser Einstieg zeigte, dass das Thema Gesundheit für alle eine wichtige Rolle spielt. Weiteren Input gab es außerdem durch die Wiederholung der Grundlagen des Immunsystems.

Humboldt-Schüler lernen im Schülerlabor des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt“

27 an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10G der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar haben einen lehrreichen Tag am Darmstädter „School Lab“ des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) verbracht. Mit ihren Lehrern Brigitte Boeder und George Kaba konnten sie unter der sachkundigen Anleitung von Studenten der Technischen Universität (TU) Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung nehmen und auch selbst experimentieren.

Humboldt-Schüler forschen bei MINT-Camp zum Thema „Licht und Farbe“

Zwei Tage im Zeichen der Naturwissenschaften haben jetzt 17 Mittelstufenschüler an der Wetzlarer Goetheschule erlebt. Anlass war das „MINT-Camp“, welches das Wetzlarer Oberstufengymnasium bereits zum vierten Mal veranstaltete. MINT, das steht für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik“. Das Camp, das unter dem Motto „Licht und Farbe“ stattfand, richtete sich an Schüler der neunten Klassen der Mittelstufenschulen im Altkreis Wetzlar. Grundgedanke des Projekts ist es, naturwissenschaftlich interessierten Schülern ein weiterführendes Angebot zum Vertiefen der im Unterricht erworbenen fachwissenschaftlichen Arbeitsweisen zu machen. Anliegen ist es dabei auch, anhand des Themas „Licht und Farbe“ einen Eindruck von der Vernetzung der Fächer Biologie, Chemie und Physik zu geben.