Presse

Humboldt-Schüler tüfteln für Kinderradionacht Erfindungen aus

Mit viel Fantasie und kreativen Einfällen haben sich drei Klassen der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar am Ideenwettbewerb zur ARD-Kinderradionacht am 26. November 2021 beteiligt, der unter dem Motto „Psst… geheim!“ steht.

Aufgabe war, Detektivin Carla bei ihrer Arbeit mit trickreichen Hilfsmitteln zu unterstützen und etwas zu erfinden, was ihr beim Einfangen von Fieslingen und Lösen von Rätseln helfen kann. Die Klassen 5G3, 6G1 und 6G3 mit ihren Deutschlehrerinnen Alexa Weis und Grit Schleiter machten sich im Unterricht ans Erfinden und kamen auf äußerst originelle Ideen, die sie in kurzen Texten beschrieben und mit einem passenden Bild illustrierten.

Einige konstruierten Superbrillen, die beispielsweise Fingerabdrücke erkennen können. Auch der „Pass-mich-an-Schlüssel“ einer Sechstklässlerin würde Clara sicherlich weiterhelfen, da er in jedes Schlüsselloch passt. Der Kreativität der Schüler waren keine Grenzen gesetzt und so entstanden die originellsten Erfindungen wie der Robo-Hund 4000, der Diebe im Handumdrehen aufspürt, ein „Sehspiegel“, mit dem man sich an jeden Ort des Verbrechens beamen kann, oder ein „Detektiv-Pen“, der durch den integrierten Lügendetektor gut geeignet ist, Übeltäter zu überführen.

Nun hoffen die Schüler darauf, beim Wettbewerb unter die drei Besten zu kommen, die für die Kinderradionacht interviewt werden und deren Geschenke an Carla im Einsatz vorgeführt werden, was dann deutschlandweit gesendet wird. Darüber hinaus gibt es auch noch Sachpreise zu gewinnen.