Presse

Mara Triphan gewinnt mit „Mülltransformator“ Reise ins NDR-Studio

Mit ihrer Idee einer Recyclingmaschine, mit der sich das Müllproblem lösen lässt, hatte sich Mara Triphan, damals noch Fünftklässlerin an der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar, am „Vorfreudewettbewerb zur ARD-Kinderradionacht 2020“ beteiligt und sich unter den drei Besten platziert. Wegen der Corona-Pandemie konnte sie ihren Gewinn, eine Reise zum NDR nach Hamburg, zunächst nicht einlösen.

Dank des geringeren Infektionsgeschehens in diesem Sommer wurde die Reise jetzt möglich, so dass Mara mit Eltern und Bruder die Fahrt nach Hamburg antreten konnte. Das Wochenende begann mit einem vom NDR organisierten Frühstück im Hotel, bei dem die Humboldt-Schülerin auch die anderen Gewinner kennenlernte. Es folgte eine informative Stadtrundfahrt im Bus, die im NDR-Studio endete. Dort konnten die Preisträger und ihre Familien bei einem Rundgang sehen, wo die Sendungen aufgezeichnet werden. „Es war sehr interessant, zu erfahren, wie es in einem Studio aussieht und wieviel Technik es dort gibt“, so Mara Triphan nach der Besichtigung. Mit einer Hafenrundfahrt ging es weiter im Programm. „Die riesigen Containerschiffe, die wir gesehen haben, fand ich sehr beeindruckend“, erinnert sich die Sechstklässlerin. Im Anschluss an den offiziellen Teil blieb Familie Triphan noch einen Tag in Hamburg und schaute sich die Stadt an. „Es war sehr schön, dass ich hier sein und so viel Neues sehen konnte“, so Maras Resümee.