Naturwissenschaften, Sport, Musik: Alexander-von-Humboldt-Schule präsentiert sich beim Aßlarer Stadtfest

Mit unterschiedlichen Beiträgen beteiligte sich die Alexander-von-Humboldt-Schule am diesjährigen Aßlarer Stadtfest. An einem Stand wurden die Marktbesucher zu naturwissenschaftlichen Experimenten eingeladen. So konnten sie sich an Basteleien zu optischen Täuschungen versuchen, elektrischen Schaltungen bauen und mit verbundenen Augen Riechproben identifizieren. Auch die Lego-Mindstorm-AG war mit ihren Robotern vertreten und zeigte ein Fahrzeug, das so programmiert war, dass es zur Unterscheidung von hell und dunkel in der Lage war und sich dadurch selbständig auf einem Rundkurs bewegen konnte.

Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule auf Entdeckungsreise in Südfrankreich

Der diesjährige Schüleraustausch zwischen der Alexander-von-Humboldt-Schule und dem Collège St. Joseph in St. Ambroix stand nicht nur unter dem Thema „Wissenschaft und Technik“, sondern auch im Zeichen des 50jährigen Partnerschaftsjubiläums der Städte Aßlar und St. Ambroix. So nahmen die 23 Schüler und ihre zwei Begleiterinnen Grit Schleiter und Anke Paul an den Feierlichkeiten der Partnerschaftsvereine teil und steuerten gemeinsam mit französischen Schülern einen Liedbeitrag zum Programm bei.

Und wieder hüpfte das Känguru der Mathematik 2017 durch die Alexander-von-Humboldt-Schule

Nachdem im März wieder ca. 100 freiwillige Mathefans der Alexander-von-Humboldt-Schule in Asslar sich den Aufgaben des internationalen Känguru-Wettbewerbs unterzogen hatten, wurden sie jetzt für ihre Mühe belohnt. Im Rahmen einer Feierstunde in der Aula erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und dazu eine Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren mathematischen Knobeleien, sowie den „Preis für alle”, in diesem Jahr eine Känguru-Knobel-Kette.

Spanische Schüler zu Gast an der Alexander-von-Humboldt-Schule

Nachdem im Januar 14 Schülerinnen und Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar eine Austauschwoche im spanischen Santa María del Àguila (Almería) verbracht hatten, erhielten sie nun Besuch von ihren Partnern. Zwar kannten sich die Schüler bereits, doch galt es nun, die Gäste in den deutschen Familien willkommen zu heißen.