Presse

Turbulente „Deutsch-Rallye“ an der Alexander-von-Humboldt-Schule

 Turbulente „Deutsch-Rallye“ an der Alexander-von-Humboldt-Schule

Dass Deutsch ein aufregendes Fach mit hohem Spaßfaktor sein kann, erfuhren rund 100 Viert- und Fünftklässler aus Aßlar und Umgebung, die sich zur Deutsch-Rallye an der Alexander-von-Humboldt-Schule angemeldet hatten. Der Abend begann mit einem kurzweiligen Bühnenprogramm, das von Grit Schleiter moderiert wurde.

Zunächst nahm ein Chor aus Siebtklässlern mit „Denglisch“, frei nach den Wiseguys, die Anglizismen in der deutschen Sprache aufs Korn. Dann begrüßten die Neuntklässlerinnen Janea Keiner und Laura Stahl die Gäste mit einer originellen Rede, in der sie die Folgen einer absurden Rechtschreibreform mit vertauschten und eingesparten Buchstaben vor Augen führten. Es folgte eine witzige Kurzversion von „Aschenbrödel“, aufgeführt von Schülern der 7G2. Mit dem Sechstklässler Robin Rau präsentierte sich der Schulsieger im Vorlesewettbewerb dem Publikum und gab eine Leseprobe. Schließlich mussten  Schulleiter Peter Schmidt und sein Stellvertreter Rüdiger Kölbach auf der Bühne den „singenden Hasen“ die richtige Textfolge eines Weihnachtslieds entlocken. Auch die Schulleitungsmitglieder Martina Mulch-Waha und Matthias Hund absolvierten zur Freude des Publikums diese nicht ganz einfache Aufgabe. 
Im zweiten Teil der Veranstaltung durchliefen die Schüler in Kleingruppen acht Spielstationen, wobei sie von Scouts aus dem Jahrgang 7 begleitet wurden. Als „White Sharks“, „Snoopys“ oder „Deutsche Kartoffeln“, so einige der Teamnamen, sausten sie in ihren farbigen Mannschafts-T-Shirts von Station zu Station, wo sie von Neuntklässlern Aufgaben gestellt bekamen. Spiele wie „Reimbingo“, „Buchstabensalat“, „Tabu“, „Pantomime“ oder „Märchenquiz“ verlangten den begeistert wetteifernden Schülern nicht nur Deutschkenntnisse, sondern auch Schnelligkeit und Geistesgegenwart ab. Viel Trubel gab es beim „Wortfeldrennen“, wo Aufgabenkärtchen aus Gefäßen mit glitschigem Inhalt gefischt werden mussten. In den naturwissenschaftlichen Räumen wurde am Whiteboard die Groß- und Kleinschreibung getestet, während die Schüler im Musiktrakt den „singenden Hasen“ begegneten. Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache; zwischendurch stärkten sie sich mit Laugengebäck, Buchstabenplätzchen und Croissants. 
Die abschließende Siegerehrung wurde von der Schulband um Musiklehrer Christoph Daniel musikalisch umrahmt. Unter dem Titel „Ahnungslos“ interpretierten die Musiker Helene Fischers Song passend zum Thema des Abends auf völlig neue Weise. Die Auszeichnung der besten Rallye-Teilnehmer mit Urkunden und Pokalen nahm Schulleiter Peter Schmidt vor, wobei er vom Weihnachtsmann und einigen Engeln unterstützt wurde. Bei den Viertklässlern siegte das Team „Rätselknacker“ mit Mustafa Uzun, Ole Ditschler und Enes Saglam. Den Wettbewerb der Fünftklässler gewannen Firat Sari, Enes Erbüyük, Alexander Wagner und Alexander Laturnus als „Team 005“.