Presse

Humboldt-Schüler entdecken Lebensmittelproduktion und Marketing

Seit Jahren verfügt die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar über ein umfangreiches AG-Angebot, das seit einiger Zeit von Christoph Daniel koordiniert wird. Im Rahmen einer neuen Arbeitsgemeinschaft mit dem Titel „Meat and presentation“ hat die Schule nun den Kanon der berufsbildenden Maßnahmen um einen weiteren Baustein ergänzt. Dreizehn Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 haben sich für den einmal wöchentlich stattfindenden Kurs entschieden, der ihnen ein zweigleisiges Angebot macht.

In der Aßlarer Qualitätsmetzgerei im Rewe-Center werden die Jugendlichen sich auf praktische Weise mit dem Thema „Fleisch“ beschäftigen. Dabei steht ihnen mit Metzgermeister Rudi Krauß der Chef persönlich zur Seite. „Heute haben wir Fingerfood hergestellt und es schön präsentiert. Im Laufe des Schuljahres werden die Schüler selbst Wurst und Burger herstellen, aber auch einmal eine schöne Bolognese-Sauce zubereiten. Mir ist wichtig, dass hier Dinge vermittelt werden, die man zu Hause auch anwenden kann“, so der Metzgermeister.

Einen anderen Zugang zum AG-Thema bietet Martina Kahlert-Crema vom „MKC Atelier für Berufswege Aßlar“. Im Wechsel mit den Nachmittagen in der Metzgerei wird sie mit den Jugendlichen die kaufmännische Seite des Vertriebs aufarbeiten. Ziel ist, ein kulinarisches Produkt zu entwickeln, das beim „Tag der offenen Tür“ in der Alexander-von-Humboldt-Schule angeboten werden soll. „Hierfür benötigen wir nicht nur eine zündende Idee, sondern müssen uns auch um einen Namen, entsprechende Werbung und Präsentation sowie eine Marktanalyse und eine passende Zielgruppe kümmern“, erläuterte Kahlert-Crema. Auf diese Weise lernen die Schüler an einem konkreten Inhalt unterschiedliche Berufsbilder kennen. Und auch der Gaumen kommt auf seine Kosten, wie man in der ersten AG-Stunde erkennen konnte, ließen sich die Schüler doch die appetitlich präsentierten Häppchen anschließend in fröhlicher Runde schmecken. „Es wäre zu begrüßen, wenn sich noch weitere ortsansässige Unternehmen finden würden, die eine solche Arbeitsgemeinschaft in ihrem Betrieb anbieten möchten“, so Schulleiter Peter Schmidt, der sich ebenfalls zum Projektstart in der Metzgerei eingefunden hatte.