Presse

Gute Leistungen bei Bundesjugendspielen der Alexander-von-Humboldt-Schule

Bei guten äußeren Bedingungen haben die Schüler der Klassen 5 bis 9 der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar ihre Bundesjugendspiele im schulnahen Stadion absolviert. Zusammen mit den jüngeren Schülern trug auch die Aßlarer Grundschule den Wettbewerb für die Klassen 3 und 4 aus. Neben zahlreichen Siegerurkunden wurden dank guter Leistungen in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwurf und Mittelstreckenlauf auch eine Reihe von Ehrenurkunden vergeben.

Den besten Wettkampf bei den Fünftklässlerinnen absolvierte Luisa Theis, die mit 8,4 sec. über 50m und 3,30m im Weitsprung gefiel. Im gleichen Jahrgang bei den Jungen setzte sich Jannis Theis durch, der die 50m in guten 8,1 sec. sprintete und den Weitsprungwettbewerb mit hervorragenden 4,55m dominierte. Auch seine 37m im Ballwurf konnten sich sehen lassen. Bei den Sechstklässlern lagen mit Vanessa Jasinski und Luisa Bach gleich zwei laufstarke Mädchen punktgleich auf Rang eins. Im Sprint hatte Vanessa mit 8,2 sec. gegenüber 8,4 sec. die Nase vorn; über 800m setzte sich Luisa knapp mit 3:12 min. gegenüber 3:14 min. durch. Bester Sechstklässler wurde Elsan Sadeghi, dessen 4,60m im Weitsprung bzw. 44m im Ballwurf herausragten. Cheyenne Mrohs hieß die beste Siebtklässlerin, die einen ausgeglichenen Dreikampf absolvierte. Serkan Ahmedov Saidov war der überragende Athlet bei den Jungen dieser Altersstufe. Er gewann den 75m-Sprint mit 10,1 sec. und war mit starken 4,85m mit Abstand der beste Weitspringer. Erwähnenswert auch die hervorragenden 9,0 sec., die Konstantinos Gkampouris als bester Achtklässler für die 75m-Distanz brauchte. Bei den gleichaltrigen Mädchen erzielte Viola Kuzenko das beste Resultat, wobei sie im Weitsprung die meisten Punkte sammelte. Der Wettkampf der Neuntklässler lieferte besonders hochwertige Ergebnisse. Manuela Sanchez-Perez siegte bei den Mädchen mit 34,50m im Ballwurf und 4,09m im Weitsprung. Die mit Abstand beste Leistung zeigte Plamedi Mbanza, der erstaunliche 1589 Punkte sammelte und mit 9,1 sec. über 75m und sehr starken 5,50m im Weitsprung für Furore sorgte.

Die abschließenden Pendelstaffeln, bei denen alle Klassen jahrgangsweise gegeneinander antraten, gerieten zum Stimmungshöhepunkt des Sporttages.