Presse

Europatag: Workshop und Abgeordnetenbesuch an der Alexander-von-Humboldt-Schule

Eigentlich wird der bundesweite „Europatag“ jährlich am 09. Mai durchgeführt, doch aufgrund der Wahlen zum Europäischen Parlament ist er diesmal vorgezogen worden.

Aus aktuellem Anlass fanden an der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar zwei Veranstaltungen statt, mit denen Schüler für Politik im Allgemeinen und das Thema „Europa“ im Speziellen sensibilisiert werden sollten. Während die Gymnasiasten des Jahrgangs 10 mit den Teamerinnen Sophia Simon und Tabea Böker von „planpolitik“ Berlin den Workshop „Engage with Europe“ zum Thema „Digitale Zukunft“ durchführten, hatten die Klassen 10R1 und 9G2 Gelegenheit zum Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Frank Steinraths (CDU). Für die Organisation vor Ort zeichneten Christian Hoenig und Hendrik Partscht, Lehrer für Politik und Wirtschaft, verantwortlich.

Die Begegnung mit dem hessischen Politiker verlief sehr lebhaft. Nachdem Frank Steinraths die Bedeutung der EU für die Bürger verdeutlicht und den Schülern Vorteile wie Waren- und Reisefreiheit sowie die friedensstiftende Wirkung des Verbunds vor Augen geführt hatte, ging es in eine offene Fragerunde mit Themensetzungen durch die Schüler. „Tun die Erwachsenen zu wenig gegen den Klimawandel?“, „Wie können junge Menschen für Politik motiviert werden?“, „Wie werde ich Abgeordneter?“ – diese und zahlreiche andere Fragen wurden von Steinraths beantwortet, wobei er betonte, dass es wichtig für eine Demokratie sei, Kompromisse zu schließen. Darüber hinaus rief er die Schüler dazu auf, aus eigenem Interesse politisch tätig zu werden. Er verwies darauf, dass das "Denken in Projekten", wie z.B. „Fridays for Future“, nicht so langlebig wäre wie das Engagement in einer politischen Partei.

Parallel dazu fand der methodisch sehr abwechslungsreiche Workshop „Engage with Europe“ für die Schüler der 10G statt, der zu einer Workshopreihe gehört, die von der Europäischen Kommission in Auftrag gegeben wurde. Beim „1, 2 oder 3-Spiel“ wurde Faktenwissen zur EU aktiviert. Außerdem gab es Live-Abstimmungen zur Zukunft der Europäischen Union und ein Mini-Planspiel zum umstrittenen Urheberrechtsartikel 13. Unter dem Motto „Europa im Jahr 2050“ wurde eine Zukunftsvision entworfen. Während des Vormittags waren die Schüler immer wieder dazu aufgefordert, sich aktiv über verschiedene Zugänge mit Thema „Europa“ auseinanderzusetzen und Stellung zu beziehen.