Presse

Schüler der Alexander-von-Humboldt Schule Aßlar engagieren sich im Tierschutz

Zur Freude der Mitarbeiter des Wetzlarer Tierheims haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5M3 der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Stephanie Schmidt eine Geld- sowie zahlreiche Sachspenden überreicht.

Im Rahmen des diesjährigen „Tages der offenen Tür“ an ihrer Schule hatten die Fünftklässler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die tiergestützte pädagogische Arbeit mit Vierbeiner „Bruno“ auf eindrucksvolle Weise vorgestellt. Bruno ist ein fünfjähriger, zum Therapie-bzw. Pädagogikbegleithund ausgebildeter Australian Shepherd-Rüde, der die Kinder an zwei Tagen der Woche beim Lernen in der Schule unterstützt.

Am „Tag der offenen Tür“ wurden jedoch nicht nur Tricks und Kunststücke mit Bruno vorgeführt, sondern auch Hundeleckerlies selbst hergestellt und verkauft. Bereits im Vorfeld hatten sich die Schüler dafür entschieden, die Einnahmen aus dem Verkauf zum Wohl der Tiere des Tierheims Wetzlar zu spenden.

Miriam Heykamp, 1. Vorsitzende des „Tierschutzvereins Wetzlar und Umgebung e.V.“, nahm die von den Schülern überreichte Geldspende in Höhe von 44,04€, eine selbstgebastelte Grußkarte sowie zahlreiche von den Kindern privat gesammelte Futterspenden dankend entgegen. Zudem ermöglichte sie es den Fünftklässlern, sich während eines Rundgangs durch das Tierheim einen Eindruck von den dort untergebrachten Tieren zu machen.

 


Auf dem Foto zu sehen sind die 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins (Miriam Heykamp) sowie Schülerinnen und Schüler der Klasse 5M3. Beim abgelichteten Vierbeiner handelt es sich um Tierheimhund "Dusty".