Presse

Aßlarer Schüler besuchen Partner in Andalusien

Im Rahmen einer Austauschbegegnung haben 13 Spanischlerner der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 der Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar mit ihrem Lehrer Juan Cano Martínez und Florian Weisbarth als Begleitperson eine ereignisreiche Woche in Spanien verbracht. Der Austausch wurde in diesem Jahr bereits zum fünften Mal durchgeführt.

Von den Schülern der Sekundarschule Santa Maria del Aguila in El Ejido (Almeria, Andalusien) und ihren Lehrern herzlichst empfangen, konnten die Aßlarer Jugendlichen ihre im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse erproben und um landeskundliche und kulturelle Erfahrungen erweitern. Gemeinsam mit ihren Austauschpartnern besichtigten die Schüler die Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Höhepunkte waren der Besuch der Alhambra in Granada und des Museums für Archäologie in Almeria sowie eine Wanderung entlang der Küste von Cabo de Gata.

Um über die eigenen Gewohnheiten hinaus Erfahrungen zu sammeln, erlebten die Aßlarer Schüler mit ihren Partnern einen Schultag. Die meisten empfanden keine Unterschiede zu ihrem bekannten Alltag. Lediglich die Zeit bis zum späten Mittagessen musste von den meisten durch ein typisch andalusisches Frühstück aus Brot mit Tomate und Schinken überbrückt werden. Das Wochenende wurde gemeinsam mit den Gastfamilien verbracht.

Nach einer Woche voller schöner Eindrücke hieß es Abschied von den neuen Freunden nehmen, wobei manche Träne floss. Die Aßlarer kehrten müde, aber glücklich nach Hause zurück und freuen sich nun schon auf den Besuch der Spanier, der voraussichtlich im April stattfinden wird.

 

Bilder: Nora Mayadenu