Presse

Alexander-von-Humboldt-Schule erhält erneut „Gütesiegel Begabtenförderung“

Nach dreijähriger erfolgreicher Arbeit im Bereich „Begabtenförderung“ darf sich die Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar für weitere drei Jahre mit dem Gütesiegel „Hochbegabung“ des Hessischen Kultusministeriums schmücken. „Wir danken Ihnen für die Übersendung der umfangreichen Unterlagen, die Ihre beeindruckende Arbeit sowie Ihr großes Engagement und die vorbildliche Evaluation dokumentieren“ – so das Feedback aus Wiesbaden, wo nach einem anspruchsvollen Bewerbungsverfahren die Rezertifizierung der Aßlarer Schule bewilligt wurde.

Im Juni 2017 arbeiteten 188 hessische Schulen im „Gütesiegel-Hochbegabung-Programm“ mit. Die Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien bieten standortbezogene Förderprojekte für besonders begabte bzw. motivierte Schüler an und unterziehen ihre Fördermaßnahmen einer regelmäßigen Evaluation. Voraussetzung für die Verleihung des Gütesiegels sind außerdem die Verankerung des Förderkonzepts im Schulprogramm, die Bereitschaft zur Identifizierung von Hochbegabung im Bedarfsfall, eine Zusammenarbeit mit kompetenten außerschulischen Partnern sowie eine regelmäßige Lehrerfortbildung.

Die Zusatzangebote der Alexander-von-Humboldt-Schule sind breit gefächert: Sie reichen von naturwissenschaftlichen Workshops, AGs und Vorträgen über besondere Angebote in den Fremdsprachen und im musischen Bereich bis hin zur Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben.

Gymnasialzweigleiterin Brigitte Boeder und Schulleiter Peter Schmidt zeigten sich sehr erfreut über die erfolgreiche Rezertifizierung, die deutlich macht, dass die Alexander-von-Humboldt-Schule mit ihrem Förder-Konzept auf dem richtigen Weg ist.